Veröffentlichungen: Hier stellen wir Ihnen unsere Buchprojekte und unsere anderen Veröffentlichungen in der Fachpresse vor, damit Sie sich ein besseres Bild von uns und unserer Arbeit machen können. Schwerpunkte unserer Arbeit stellen das Strafrecht, das Verkehrsrecht und das Versicherungsrecht dar.

Anwaltliches Berufsrecht

  1. Nur für Idealisten – die neue Armut der Anwälte. AdVoice, 04/2010, S.34f.
    Der Beitrag setzt sich kritisch mit der Arbeitsmarktsituation von jungen Juristen auseinander.
  2. „Ein gerüttelt Maß an Empirie“, Berliner Anwaltsblatt 12/2009, S. 452 f.
    Interview mit RA Johannes Eisenberg zu seiner Motivation keine Robe mehr tragen zu wollen
  3. Trostpreis Anwaltsberuf: „Ohne es zu wollen…ohne es zu können“, Berliner Anwaltsblatt 04/2008, S. 142 ff.
    Ein Beitrag über die Lage für junge Juristen und die Anwaltschaft als Massenphänomen.
  4. Reduziert aufs Maximum – Zielkonflikt: Juristenausbildung, Berliner Anwaltsblatt 06/2006, S.201 ff.
    Der Beitrag setzt sich kritisch mit den Arbeitsplatzchancen junger Juristen nach dem Studium auseinander.
  5.  „Spezialist für Verkehrsrecht“ – Durchbruch für die Freigabe der Fachanwaltschaften?, Berliner Anwaltsblatt 09/2004, S. 413 ff.
    Der Beitrag beschäftigt sich mit der Zukunft der Fachanwaltschaften.
  6. Einstieg in den Ausstieg – Letzte Hoffnung: Rechtsanwalt, Berliner Anwaltsblatt 12/2004, S. 623 f.
    Der Beitrag beleuchtet die Arbeitslosigkeit unter Juristen.

Anwaltliche Vergütung & Praxis 

  1. Erstattung der Anwaltsvergütung für das Stellen der Deckungsschutzanfrage beim Rechtsschutzversicherer in der anwaltlichen Praxis, RVGreport 07/2011, S. 246.
    In diesem Beitrag werden die praktischen Erfahrungen eines RA im Umgang mit Versicherungen berichtet.
  2. Zur Erstattungsfähigkeit der Rechtsanwaltsvergütung für das Verlangen auf Erteilung der Kostenschutzzusage gegenüber dem Rechtsschutzversicherer, Berliner Anwaltsblatt 7-8/2011, S. 249 f.
    In diesem Beitrag werden die praktischen Erfahrungen eines Rechtsanwalts im Umgang mit Versicherungen berichtet
  3. “Markenqualität ist mehr als nur die Einhaltung technischer Standards”, Berliner Anwaltsblatt 09/2008, S. 309 ff.
    Ein Beitrag über das Kammergerichtsurteil zu Stundenverrechnungssätzen.
  4. Mittelgebühr in durchschnittlichen Bußgeldsachen, Berliner Anwaltsblatt 04/2007, S. 134.
    Der Beitrag beschäftigt sich mit der Vergütungshöhe in Bußgeldsachen.
  5. Die Rechtsarchitektur der anwaltlichen Vollmacht in der Praxis, Berliner Anwaltsblatt 11/2005, S. 449 f.
    Der Beitrag setzt sich mit den erhöhten Anforderungen an die Bevollmächtigung auseinander und zitiert eine wesentliche Entscheidung des Oberlandesgerichts Brandenburg.
  6. Gebührenempfehlungen und Haftungsrisiken, Berliner Anwaltsblatt 04/2005, S. 129 ff.
    Der Beitrag thematisiert die Gebührenempfehlungen in der Verkehrsunfallregulierung und die haftungsrechtlichen Folgen.

Versicherungsrecht

  1. Aktuelles zur Rechtsschutzversicherung,  Berliner Anwaltsblatt 6/2017, S. 238.
    Ein Abriss des 6. DAV-VerkehrsAnwaltsTages und der aktuellen Lage der Rechtsschutzversicherung.
  2. Verkehrsrechtsschutzversicherung: Sinnvoll, aber nicht immer Anwalts Liebling, Berliner Anwaltsblatt 10/2015, S. 317 f.
    Ein Beitrag über die Vorzüge einer Verkehrsrechtsschutzversicherung und unerfreuliches Regulierungsverhalten.
  3. „Hierfür bedarf es eines respektvollen und intelligenten Umgangs miteinander“, Berliner Anwaltsblatt 7-8/2012, S. 1 ff.
    Interview mit  Dr. Ulrich Eberhardt, Mitglied des Vorstands der HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung AG zu vereinbarten Selbstbehalten, der freien Anwaltswahl, hartem Verdrängungswettbewerb und 160.000 zugelassenen Anwälten.
  4. Rechtsschutzversicherer und Anwaltschaft: Wie entwickelt sich ein Wirbelsturm? VRR 11/2011, S. 413 ff.
    Der Beitrag zeigt die Konfliktbeziehung zwischen Mandanten, Rechtsanwälten und Rechtsschutzversicherung auf und gibt einen Rechtsprechungsüberblick über ausgewählte Brennpunkte des Rechtsschutzversicherungsrechts.
  5. DAV-Forum Rechtsschutzversicherungen: Ein Tiefdruckgebiet mit Potential?, Berliner Anwaltsblatt 11/2011, S.396 ff.
    Der Beitrag setzt sich mit der Beziehung zwischen Rechtsuchenden, den Rechtsschutzversicherer und den Anwalt auseinander.
  6. Rechtsschutzversicherungen: Im Visier der Verbraucherschützer, Berliner Anwaltsblatt 05/2011, S. 153 ff.
    Der Beitrag beschäftigt sich mit Regulierungs- oder Rationalisierungsabkommen von Vertrauensanwälten.
  7. Verbraucherzentrale klagt gegen Rechtsschutzversicherer, Berliner Anwaltsblatt 03/2011, S. 67.
    Interview mit Kerstin Becker-Eiselen von der Verbraucherzentrale Hamburg über Klagen gegen Rechtschutzversicherer
  8. Was ist das Rechtsschutzversprechen im Schadensfall wert? Rechtsanwalt Gregor Samimi, Berliner Anwaltsblatt 1-2/2010.
    Der Beitrag beleuchtet die Rechtsschutzversicherungsbedingungen und Konflikte zwischen Anwaltschaft und Rechtsschutzversicherung.
  9. Rechtsschutzversicherung: Raus aus der Harmoniekrise, Berliner Anwaltsblatt 7-8/2009, S. 260 f.
    Interview mit RA Klaus Kozik von der ARAG-Versicherung zur Partnerschaft von Rechtsschutzversicherern und Anwaltschaft
  10. Versteckte Klauseln, Berliner Zeitung 09.09.2009, S. 4.
    Der Artikel setzt sich mit versteckten Klauseln in den Versicherungsbedingungen von Hausratversicherungen auseinander.
  11. Deckungsschutz in der Rechtsschutzversicherung trotz Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Berliner Anwaltsblatt 09/2007, S. 314.
    Der Beitrag zeigt auf, dass die Versicherung sich nicht immer auf Leistungsfreiheit wegen Verletzung der Führerscheinklausel berufen kann.
  12. Rechtsschutzversicherung: Brennpunkte des Rechtsschutzversicherungsrechts, Berliner Anwaltsblatt 05/2007, S. 157.
    Der Beitrag thematisiert eine Seminarveranstaltung des Berliner Anwaltsverein, bei welcher Rechtsanwalt Samimi zum Rechtsschutzversicherungsrecht referierte.
  13. Außergerichtlicher Vergleich und Kostentragungspflicht des Rechtsschutzversicherers, Berliner Anwaltsblatt 04/2007, S. 135 ff.
    Der Beitrag thematisiert die Auseinandersetzungen zwischen Anwaltschaft und der Rechtsschutzversicherung im Rahmen der Vergütungsabrechnung.
  14. Die Rechtsschutzversicherung: Konfliktpotentiale und Kommunikationschancen in der Praxis, Berliner Anwaltsblatt 10/2006, S. 361 f.
    Der Beitrag setzt sich mit dem Regulierungsverhalten mancher Rechtsschutzversicherer und den daraus resultierenden Konflikten auseinander.

Verkehrsrecht 

  1. Aktuelle Rechtsprechung des Kammergerichts zum Verkehrsstraf- und Owi-Recht, Berliner Anwaltsblatt 01-02/2015, S.20.
    Abriss einer Diskussionsrunde zwischen Richter-und Anwaltschaft zur jüngsten Rechtsprechung des Senats.
  2. Seminar „Verkehrsrecht auf einen Blick 2014“, Berliner Anwaltsblatt 01-02/2015, S. 22.
  3. Flucht ist keine Lösung, Der Rechtsberater (Berliner Zeitung) 05./06.07.2014, S. 7.
    Ein Beitrag zum Thema der Unfallflucht und deren strafrechtlichen und versicherungsrechtlichen Folgen.
  4. Medizinisch Psychologische Untersuchung (MPU), , Berliner Anwaltsblatt 7-8/2012, S. 1 f.
    „Auch wenn der Volksmund gerne vom ,Idiotentest‘ spricht – die MPU ist keine IQ-Untersuchung!“.
  5. „Action Day“: Erster Berliner Verkehrstag, Berliner Anwaltsblatt 7-8/2009, S. 249

Berufsrecht

  1. Versorgungswerk der Rechtsanwälte in Berlin -„Was ist das Rentenversprechen noch wert?“, Berliner Anwaltsblatt 1-2/2011, S. 5 ff.
    Interview mit dem  Abgeordneten und Rechtsanwalt Dr. Andreas Köhler (SPD) zum Thema Versorgungswerk  und Altersvorsorge.
  2. Gut versichert – dennoch schutzlos. Berliner Zeitung, 26.08.2009, S.9.
    Der Beitrag setzt sich mit Schadensfällen aus der anwaltlichen Praxis auseinander. Verbraucher sollten bei Versicherungsabschlüssen sehr wachsam sein.

Rezensionen

  1. Rezension zu dem Buch „Vorsicht Rechtsanwalt“ von  Joachim Wagner, Berliner Anwaltsblatt 06/2014, S. 189.
    „Beim Buhlen um Mandanten fallen Rechtsanwälte mitunter besonders durch Geschmacklosigkeit und Phantasie auf“.
  2. Rezension zu dem Buch Chefsache Mandantenakquisition von Johanna Busmann.  Berliner Anwaltsblatt, 09/2013.
    „Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab.“