Menü öffnen/schließen Strafrecht | Verkehrsrecht | Versicherungsrecht in Berlin
Seo, analyse, suchmaschine, analysieren, suche, suchen, suchergebnis, ranking, backlinks, Banner, icon, Optimierung, homepage, html, index, inhalt, internet, keyword, suchmaschinenoptimierung, konzept, konzeptionell, lösung, marketing, optimieren, onlinemarketing, programmierung, qualität, rang, algorithm, schlüsselwort, searchengine, stichwort, strategie, suchbegriffe, symbol, traffic, webanwendung, webdesign, webgestaltung, webmaster, webpage, webseite, website, Piktogramme

 

Google-Ranking und Suchmaschinenoptimierung im Rechtsdienstleistungsmarkt

So generieren die Seiten www.anwalt.org, www.bussgeldkatalog.org und www.bussgeldrechner.org mehr Sichtbarkeit, Traffic, Leads und Conversions.

Von Rechtsanwalt Gregor Samimi[1]

Der Kampf um die Kundenschnittstelle Google hat zwischenzeitlich durch den intensiven Einsatz von Suchmaschinenoptimierungsstrategien eine neue, nie dagewesene Dimension erreicht und könnte den Rechtsdienstleistungsmarkt, so wie er bisher Bestand hatte, nachhaltig verändern. In diesem Beitrag wird dargestellt, welche neuen Akteure ihre Dienste im Internet anbieten und welche Methoden hierbei zum Einsatz kommen.[2]

Der Kampf um den rechtsratsuchenden Bürger

Der Akquise- und Lenkungskampf um die Mandanten beschränkte sich bislang im Wesentlichen auf Kontroversen zwischen den Rechtsschutzversicherern und der Anwaltschaft. Denn die von einigen Rechtsschutzversicherern angebotenen Anwaltspools, Prämienvergünstigungen und Telefonhotlines werden von der Anwaltschaft als Eingriff in bestehende Kundenbeziehungen verstanden.[3]

Rechtsschutz Union Schaden GmbH

Die Rechtsschutz Union Schaden GmbH beispielsweise, machte dem Versicherten mit Schreiben vom 24.08.2016 folgendes Angebot: „Zur allseitig schnellen und wirtschaftlichen Erledigung bieten wir deshalb an, das Bußgeld und die Verfahrenskosten zu übernehmen, wenn dieser Rechtsschutzfall damit für uns kostenmäßig erledigt ist. Eine vereinbarte Selbstbeteiligung werden wir für den Fall der Annahme dieses Angebotes nicht in Abzug bringen.“

Die in Kenntnis gesetzte Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin)[4] bedankte sich für den Hinweis zum Verhalten des Unternehmens. Eine Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung gegenüber dem mandatierten Rechtsanwalt mochte das mit der Schadensabwicklung beauftragte Unternehmen nicht abgeben. „Ein geschäftsschädigendes, rechts- oder sittenwidriges Verhalten vermögen wir nicht zu erkennen“, teilte die Rechtsschutz Union Schaden GmbH dem verärgerten Anwalt schließlich mit.

Und so ist es nicht verwunderlich, wenn sich immer wieder Anwältinnen und Anwälte darüber beklagen, bei Rechtsschutzversicherern hier und da auf vernagelte Fenster und Türen zu stoßen.

Der Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. und der Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. aus Berlin

Zwischenzeitlich haben scheinbar ganz andere Akteure ihre Arbeit aufgenommen und machen im Rechtsdienstleistungsmarkt mit ausgefeilten und legalen Suchmaschinenoptimierungsstrategien auf sich aufmerksam.

Eingekleidet in die Rechtsform eines eingetragenen Vereins versuchen diese Verbände das Internet für sich fruchtbar zu machen und generieren auf ihren Internetauftritten reichlich Content.

Nach und nach haben sich die nachfolgend genannten Seiten etabliert und fallen dem Nutzer bei der Recherche nach einschlägigen Suchbegriffen zunehmend auf. Die Aufzählung ist keinesfalls abschließend: www.anwalt.org, www.arbeitsrechte.de, www.scheidung.de, www.bussgeldbescheid.org, www.bussgeld-info.de, www.bussgeldrechner.org, www.fahrverbot.com, www.geschwindigkeitsueberschreitung.net  und www.bussgeldkataloge.eu etc.

Besonderes Augenmerk verdienen hierbei der Verband für bürgernahe Rechtspolitik e.V. [VFBV.eV.] (Vorsitzender Rechtsanwalt Mathias Voigt) und der Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. [BvDR e.V.], (Vorsitzender Rechtsanwalt Mathis Ruff) in Berlin, die für die eine oder andere hier genannte Seite im Impressum[5] verantwortlich zeichnen. Auf diese beiden Verbände wird im Verlauf dieses Beitrages noch einzugehen sein.

Ausgefeilte Suchmaschinenoptimierungsstrategien

Der Kampf um die vorderen Plätze bei der Google-Suche wird mit besonderem Sachverstand und mit Hilfe von Suchmaschinenoptimierungsstrategien ausgetragen. Bislang fand er unter den Augen vieler Marktteilnehmer weitestgehend unbemerkt statt. Die an den Tag gelegte Vorgehensweise ist in der Regel nur für den Vorgebildeten und Interessierten[6] erkennbar und selbst dann noch schwere Kost. Der Aufbau der hier beispielhaft behandelten Strategie ist offenkundig minuziös geplant und dürfte sehr viel Geld gekostet haben. Der gespürte Verdrängungseffekt scheint sich mehr und mehr auch auf andere Anbieter im Internet auszuwirken.

Es ist zu befürchten, dass Mitbewerber nach und nach vom Markt verdrängt werden, ohne dass für sie der Veränderungsprozess beim Google-Ranking sofort erkennbar und damit Widerstand erwartbar sein dürfte.

Was ist unter Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu verstehen?

Die „Suchmaschinenoptimierung, oder englisch search engine optimization (SEO), bezeichnet Maßnahmen, die dazu dienen, dass Webseiten und deren Inhalte im organischen Suchmaschinenranking (Natural Listings) auf vorderen Plätzen erscheinen. Durch das bewusste Beeinflussen der Platzierungen von Webseiten, Bildern, Videos oder anderen Inhalten bei Suchmaschinen soll deren Reichweite erhöht werden. Die Optimierung beinhaltet dabei alle verschiedenen Arten von Suchen wie Bilder-, Video- oder Nachrichtensuche“, ist bei Wikipedia[7] zu lesen.

Backlinkprofil als Rankingfaktor

Mit anderen Worten kann der wirtschaftliche Erfolg eines Marktteilnehmers wesentlich davon abhängen, ob ein Unternehmen mit seiner Internetpräsenz mit Suchbegriffen wie beispielsweise Abfindung, Bußgeldbescheid, Kündigungsschutzklage, Scheidung und Unterhalt, auf den ersten Plätzen bei Google gefunden wird.

Das Suchergebnis kann offenbar, stark verkürzt dargestellt, durch verschiedene Techniken beeinflusst werden. Eine gute Platzierung wird u.a. maßgeblich von der Quantität und Qualität der eingehenden Links auf eine Website beeinflusst.[8] Damit ist ein gutes Backlinkprofil derzeitig noch eines der wichtigsten Erfolgsrezepte, um auf den vorderen Plätzen der Google  Suchergebnisanzeige gefunden zu werden.

Einwerben von Backlinks

Es ist durchaus ein mühseliges und kostenintensives Unterfangen, die Betreiber anderer Internetseiten dazu zu bewegen, einen Link von deren Seite auf die eigene Präsenz zu setzen, um das Ranking der eigenen Seite durch das Zuführen von Besuchern oder der Weiterleitung der sogenannter Linkkraft zu beflügeln.

Dabei stellt sich zunächst die Frage, wie Links eingeworben und welches Interesse beispielsweise eine Universität[9], das Erzbistum Berlin[10], das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge[11], der Online-Leser einer Tageszeitung[12] oder eine Stadtverwaltung[13] daran haben könnten, z.B. auf die Seite www.anwalt.org/asylrecht-migrationsrecht zu verlinken?

Wie diese Verlinkung vor Augen führt, machen Webseitenbetreiber auch das Informationsbedürfnis der Suchenden für sich nutzbar, stellen Asylleitfäden ins Netz und bieten umfangreichen Content an, auf welchen verlinkt werden kann: „Asylrecht, Ausländerrecht, Migrationsrecht – Recht auf Zuflucht für Verfolgte“, heißt es auf der zuvor genannten Zielseite.[14]

Aber auch die eine oder andere Anwaltskanzlei[15] verlinkt fleißig und stellt dabei fest: „Die Webseiten www.anwalt.org und www.koerperverletzung.com möchten bei der Suche nach dem richtigen Rechtsanwalt helfen. Ab sofort kooperieren auch die caspers mock Standorte mit der Informationswebseite. Ob Scheidung, Sorgerecht, Unfall, Sachbeschädigung, Miet-, Arbeits- oder Kaufvertrag, usw.: In vielen Angelegenheiten ist der Schritt zum Rechtsanwalt die richtige Wahl. Doch welcher Anwalt passt zu mir, wer ist die/der richtige Frau/Mann für mein Anliegen? Die Webseiten www.anwalt.org und www.körperverletzung.com enthalten zahlreiche Informationen zu diesem Thema und möchten Mandanten bei der Suche nach dem passenden Anwalt unterstützen. Im Verzeichnis der Internetseite befinden sich ab sofort auch die caspers mock Standorte.“

www.anwalt.org

Wie geschickt Webseitenbetreiber bzw. SEO-Agenturen dabei verfahren, einen Link einzuwerben, soll anhand der nachfolgenden E-Mail vom 30.05.2017 an Rechtsanwalt Sven Skana verdeutlicht werden:

 „Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Skana,

 wie mit Ihrer Sekretärin besprochen, übersende ich Ihnen anbei die entsprechenden Informationen zur kostenfreien Linkkooperation mit unserem Informationsportal www.anwalt.org/. Auf Ihrer Webseite habe ich den Hinweis Ihres Tätigkeitsprofils im Bereich des Verkehrsrechts entdeckt und bin somit auf Ihre Kanzlei aufmerksam geworden. Auch wir vom Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. befassen uns intensiv mit dieser Materie – so haben wir erst kürzlich unseren Ratgeber rund um das Thema “Verkehrsrecht” veröffentlicht. Hier finden interessierte Bürgerinnen und Bürger einen transparenten Überblick, sowie umfangreiche Ratgeberinhalte zu verschiedensten Themen in Bezug auf Verkehrsrecht (z.B. “Bestandteile des Verkehrsrechts”, “Rechtsbereiche, die dem Verkehrsrecht unterliegen”, “Bestrafung von Vergehen gegen das Verkehrsrecht” uvm.). Zudem wird unser Angebot stetig ausgebaut und regelmäßig aktualisiert. Hier finden Sie unser Portal mit dem großen Verkehrsrecht-Ratgeber: http://www.anwalt.org/verkehrsrecht/

Ich glaube, dass sich für interessierte Leser, die sich weiter informieren möchten, ein Querverweis von http://thc-btm-anwalt.de/  auf unseren Ratgeber zum Thema “Verkehrsrecht” sehr gut anbieten würde. Was meinen Sie?

Gern bieten wir vom Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. Ihnen eine kostenlose Rückverlinkung für die Stadt Berlin aus unserem Anwaltsverzeichnis an.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gern telefonisch sowie via E-Mail zur Verfügung.

Viele Grüße aus Berlin   

[Name der Mitarbeiterin]

PS: Über eine kurze Rückmeldung freue ich mich sehr!

 [Name der Mitarbeiterin]

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. | Greifswalder Straße 208 | 10405 Berlin

Eingetragen im Amtsgericht Charlottenburg, VR 34275 B

Vorsitzender: Mathis Ruff

Internet: http://www.anwalt.org/

E-Mail: presse@anwalt.org

Telefon: 030 31 19 96 98“ 

www.verkehrsunfall.org

www.verkehrsunfall.org

Ein weiteres Beispiel:

Von: [Namen der Mitarbeiterin] <info@verkehrsunfall.org></info@verkehrsunfall.org>

Gesendet: Dienstag, 4. April 2017 10:00

An: Gregor Samimi Rechtsanwaltskanzlei

Betreff: Empfehlung: Neues umfassendes und kostenfreies eBook zum Thema „Das richtige Verhalten nach einem Parkunfall“ veröffentlicht

„Guten Tag Herr Samimi,

vor einigen Tagen hatte ich mich bezüglich einer Link-Empfehlung für Ihre Seite unter https://www.ra-samimi.de/fahrerflucht/ an Sie gewandt und leider noch keine Rückmeldung erhalten. Ich möchte mich freundlich bei Ihnen erkundigen, ob Ihnen unser umfassendes und kostenfreies Ratgeber eBook zum Thema „Das richtige Verhalten nach einem Parkunfall“ unter http://www.verkehrsunfall.org/parkschaden/  gefällt und Sie es Ihren Leserinnen und Lesern für weiterführende Informationen zur Verfügung stellen möchten?

Über eine Nachricht von Ihnen freue ich mich sehr!

Viele Grüße aus Berlin und Ihnen einen schönen Tag

[Name der Mitarbeiterin]

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 030 215 021 11,

E-Mail: info@verkehrsunfall.org,

Internet: www.verkehrsunfall.org,

Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. | Sonnenallee 260/262 | 12057 Berlin, Eingetragen im Amtsgericht Charlottenburg, VR 33079 B, Vorsitzender: Mathias Voigt“.

Mögliche Folgen der Verlinkungsstrategie

Mit der Anzahl, Qualität und Relevanz  der Verlinkungen (neben weiteren Faktoren) verbessert sich mitunter auch das Suchmaschinen-Ranking[16] der verlinkten Zielseite und könnte so, unter Umständen, Mitbewerber und speziell auch die eigene Homepage von den vorderen Plätzen verdrängen. Besonders weil Besucherströme an die Zielseite weitergeleitet werden und die sogenannte Linkkraft der eigenen Seite, unter Umständen, an die Zielseite weitergegeben wird. Das sollte man beim Linkaufbau berücksichtigen.

Der Bußgeldrechner auf www.bussgeldrechner.org und andere Verlinkungsinstrumente

Eine weitere beispielhafte Erwähnung verdient auch der bereitgestellte Bußgeldrechner auf der Seite www.bussgeldrechner.org. Dieser Service wird von dem Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V., Sonnenallee 260/262, 12057 Berlin, bereitgestellt. „Kostenloser Bußgeldrechner auf die eigene Homepage einbinden“, heißt es dort auf der Unterseite für Webmaster.[17]  Die Vorteile und Funktionen des Bußgeldrechners[18] werden wie folgt angepriesen:

  • 100% kostenlos und ohne Anmeldung
  • immer aktuell, automatische Aktualisierung
  • farblich an Ihre Webseite anpassbar
  • optimiert für Desktop-PCs, Tablets und Smartphones
  • keine Werbung, kein Branding
  • leichte Integration ohne Aufwand“
Bußgeldrechner
Eingabemaske des Bußgeldrechners © www.bussgeldrechner.org (Screenshot)

Es ist denkbar, dass das Einbinden des Bußgeldrechners auf der eigenen Internetpräsenz oder eine Verlinkung auf die Seite www.bussgeldrechner.org das Ranking der Zielseite ganz erheblich positiv beeinflusst.

Auch bekommt der Besucher der Seite die Möglichkeit eingeräumt, die Erfolgsaussichten eines Einspruchs kostenlos überprüfen zu lassen. „Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft! Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten“ heißt es auf der Startseite[19].

Nimmt der Besucher das kostenlose Angebot an und klickt auf den Button „Hier klicken“, wird er auf das Abfrageformular der Seite www.bussgeldbescheid.org[20] weitergeleitet. Von dort aus wird eine E-Mail mit den getroffenen Feststellungen zur weiteren Bearbeitung versandt. Das Impressum der Seite lautet auf die Mathis Ruff Rechtsanwaltsgesellschaft mbH[21], Sonnenallee 260/262, 12057 Berlin, Geschäftsführer: Mathis Ruff, Mathias Voigt.

Eingabemaske © www.bussgeldbescheid.org (Screenshot)

SOS Verkehrsrecht Rechtsanwälte

Die erwähnte Mathis Ruff Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zeichnet auch im Impressum der SOS Verkehrsrecht Rechtsanwälte unter www.sos-verkehrsrecht.de verantwortlich, die Bekanntheit erlangt hat.

Mehrstufiges Abfrageformular © www.sos-verkehrsrecht.de (Screenshot)

Die geschickte Verlinkungsstrategie beschränkt sich nicht nur auf das Verkehrsrecht. Sie findet sich beispielsweise auch auf der Seite www.scheidung.org wieder. Auch dort wird angeboten, den Scheidungsrechner auf der eigenen Seite zu implementieren.[22]

www.scheidung.org

Programm zum Implementieren auf die eigene Seite
Tool zum Einbinden auf die Homepage © www.scheidung.org (Screenshot)

 

Daneben werden die kostenlosen eBooks „Ratgeber zur Scheidung“ und „Ratgeber zum Ehevertrag“ zum kostenlosen Download angeboten. Auch hier ist im Impressum[23] der Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V., Greifswalder Straße 208, 10405 Berlin, vertreten durch Mathis Ruff (Vorsitzender), genannt.

www.abfindungscheck.de

„Ihr Recht auf Abfindung: wurden Sie zu Unrecht gekündigt? Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten“, heißt es schließlich auf der Seite www.abfindungscheck24.de. Im Impressum wird wieder die Mathis Ruff Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, vertreten durch ihre vorerwähnten Geschäftsführer, genannt.

Formular zum Eingeben der Tatbestandsvoraussetzungen bei einer Kündigung bzw. zur Errechnung der Abfindung
Mehrstufiges Abfrageformular © www.abfindungscheck.de (Screenshot)

Google-Ranking

Wie sich die beschriebenen Verlinkungsstrategien, neben anderen SEO-Maßnahmen, im Ranking auswirken können, verdeutlicht das vielleicht nicht repräsentative Beispiel:

Als zum Abfragezeitpunkt[24] der Suchbegriff Fahrerflucht in die Google-Suche eingegeben wurde, führten das Ranking die vier hier genannten Seiten an:

https://www.bussgeldkatalog.org/fahrerflucht-strafe/

https://www.bussgeldkatalog.org/fahrerflucht-strafe-kratzer/

https://www.bussgeldkatalog.org/fahrerflucht/

https://www.bussgeldrechner.org/fahrerflucht.html

Alle vier Seiten weisen im Impressum die zuvor genannten Verbände aus.

Google- Suchergebnis zum Begriff Fahrerflucht
Suchergebnisliste bei Google zum Suchbegriff Fahrerflucht © www.google.de (Screenshot)

Prozentuale Klickwahrscheinlichkeit auf die einzelne Rankinposition

„Seit es Suchmaschinenoptimierung gibt, steht auch diese Frage im Raum: wie häufig wird auf welche Rankingposition geklickt?“, stellt Johannes Beus in seinem interessanten Beitrag „Klickwahrscheinlichkeit in den Google SERPs“ [25] fest.

Die Klickwahrscheinlichkeit auf die Rankingposition 1 der Suchergebnistrefferliste könnte demnach bei rund 60 Prozent liegen. Mit anderen Worten ist es zur Erzielung einer guten Klickrate von Bedeutung unter den ersten Rankingpositionen gelistet zu werden.

Balkendiagramm Prozentuale Klickwahrscheinlichkeit von Rankingpositionen
Prozentuale Klickwahrscheinlichkeit von Rankingpositionen nach www.sistrix.de

Wie kann das Backlinkprofil ermittelt werden?

Von woher die auf eine Seite verweisenden Links stammen und möglicherweise zum Rankingerfolg der jeweiligen Seite führen, kann auch über das kostenlose Tool unter www.backlink-tool.org in Erfahrung gebracht werden.

Seite zur Ermittlung des Backlinkprofils
Kostenlose Backlink SEO Tool © www.backlink-tool.org.de (Screenshot)

Backlinks können unter Umständen für ungültig erklärt werden

Auch Google selbst misst dem Linkaufbau Bedeutung zu und trifft hierzu folgende Aussage:

„Der PageRank entspricht der Einstufung der Relevanz einer Seite. Er wird auf Grundlage der von anderen Websites auf diese Seite verweisenden Links gemessen. Der PageRank ist ein wichtiges Signal, jedoch nur eines von mehr als 200, die wir zur Ermittlung der Relevanz heranziehen. Im Allgemeinen wird ein Link von einer Website als positive Bewertung der Qualität Ihrer Website betrachtet. Google ist sehr bemüht zu gewährleisten, dass Aktionen auf Websites Dritter sich nicht nachteilig auf eine Website auswirken. Unter bestimmten Umständen können eingehende Links die Bewertung einer Seite oder Website durch Google beeinflussen. Dies kann beispielsweise passieren, wenn Sie oder ein von Ihnen beauftragter Suchmaschinenoptimierer (Search Engine Optimizer, SEO) über bezahlte Links oder sonstige Linktauschprogramme fehlerhafte Links erstellen, die gegen unsere Qualitätsrichtlinien verstoßen.“ [26] Mit anderen Worten kann Google die auf die eigene Seite gesetzte Link auch für ungültig erklären und die Linkkraft entwerten.

 

Google empfiehlt, die Qualitätsrichtlinien[27] zu beachten und stellt fest: „In diesen Richtlinien werden einige der unerlaubten Verfahren beschrieben, die zur endgültigen Entfernung einer Website aus dem Google-Index oder zu einer sonstigen Beeinträchtigung durch automatische oder manuelle Spammaßnahmen führen können. Von Spammaßnahmen betroffene Websites werden möglicherweise nicht mehr in den Suchergebnissen auf google.com oder auf einer Partnerwebsite von Google angezeigt.“

Ob die Google-Qualitätsrichtlinien in den hier behandelten Fallbeispielen tangiert sind oder es sich um eine gut durchdachte, mit den Google-Qualitätsrichtlinien konform gehende Suchmaschinenoptimierungsmethode handelt, kann nicht abschließend beurteilt werden.

ARAG SE

Interessant ist vielleicht noch, dass auch die ARAG SE[28] den Bußgeldrechner der Seite www.bussgeldrechner.org  einsetzt und dorthin verlinkt[29]. Dem Anschein nach stellt der Einsatz des Bußgeldrechners einen gut gemeinten Service für die Besucher der Seite dar.

Bußgeldrechner eingebunden auf der Seite der ARAG SE © www.arag.de (Screenshot)

Verbraucherschutz und Suchmaschinenoptimierung

Offenbar nutzen auch immer mehr Verbände die Gunst der Stunde, um Kundenströme mit Hilfe geschickter Suchmaschinenoptimierungsstrategien zu generieren und zu lenken. Diese unterfallen nicht dem anwaltlichen Berufsrecht. Denkbar wäre es, dass sich demnächst auch Rechtsschutzversicherer dieser Methode bedienen, Verbände gründen, um dann Kundenströme an der Anwaltschaft vorbei, an ihre Sachbearbeiter, Anwaltspools und Telefonhotlines weiterzuleiten. Was würde der Verbraucher sagen, wenn dies so zuträfe? Bekommt der Verbraucher dann, was er will? „Was würde der Verbraucher wollen, wenn er wüsste, was gut für ihn ist? Anwaltshotlines? Aber möglicherweise sieht der Verbraucher nicht, dass etwas anderes dahinter steckt?“, stellte Karin Kuchelmeister, Projektleiterin bei der Stiftung Warentest bereits im Jahr 2011 in ihrem Vortrag fest.[30] Wird es der Markt schon richten oder verdient der Verbraucher ein Mehr an Schutz?

Fazit

Die Anwaltschaft sollte sich auf den Weg machen und auch über die Politik, Berufsverbände, Kammern und Verbraucherschutzverbände die Dividende einsetzen, die sie sich über die Jahre im Interesse einer funktionierenden Rechtspflege erarbeitet hat. Hierzu gehört es auch, das Rechtsdienstleistungsgesetz zu verteidigen und den Gegebenheiten anzupassen.

 

Fußnoten

[1] Der Autor ist Rechtsanwalt und Mediator sowie Fachanwalt für Strafrecht, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Fachanwalt für Versicherungsrecht in Berlin. In den Jahren 2003 bis 2015 gehörte er dem Vorstand der Rechtsanwaltskammer Berlin und von 2011 bis 2015 der Satzungsversammlung bei der Bundesrechtsanwaltskammer an. Er ist Buchautor der Werke  AnwaltFormulare Rechtsschutzversicherung und Verkehrsrecht auf einen Blick.

[2] Bearbeitungs- uns Sichtungsstand des Beitrages und der in Bezug genommenen Internetseiten ist der 25.02.2018, 15:32:04 Uhr, soweit nichts anderes angegeben ist.

 

[3] Rechtsschutzversicherer und Anwaltschaft: Wie entwickelt sich ein Wirbelsturm? Gregor Samimi, VRR, 11/2011, 413 f., abrufbar unter https://www.ra-samimi.de/wp-content/uploads/2015/04/Rechtsschutzversicherung-Wirbelsturm.pdf

[4] GZ: VBS 4-QB 4400-5405-2016/0029

[5] Abgerufen am 19.02.2018, 18:00:14 Uhr.

[6] Gregor Samimi, Mitreferent, Workshop des Berliner Anwaltsvereins e.V. zum Thema Kanzleimanagement: Online-Marketing für Kanzleien am 19.10.2017.

[7] https://de.wikipedia.org/wiki/Suchmaschinenoptimierung

[8] https://de.wikipedia.org/wiki/Suchmaschinenoptimierung

[9] www.uni-ulm.de/misc/zuv-templateseiten/dezernat-ii/flucht-und-studium/ verlinkt auf  www.anwalt.org/asylrecht-migrationsrecht/

[10] www.erzbistumberlin.de/hilfe/fluechtlinge-im-erzbistum-berlin/link-und-materialsammlung/
(unter Asyl- und Aufenthaltsrecht / Sozialrecht: ausführliche Informationen und Leitfaden zum Asylrecht)

[11] www.bamf.de/DE/Fluechtlingsschutz/AblaufAsylv/PersoenlicheAnhoerung/persoenliche-anhoerung-node.html

[12] http://ww.taz.de/!5324492/  (vgl. SEBAS.TIAN „Kleine Übersicht über den Themenkomplex Migration – Asyl – Aufenthaltsstati – Abschiebung – Ausreise – Straftaten und das alles im EU/Schengen/Tükei-Kontext: http://www.anwalt.or…ht/abschiebung/

[13] http://www.halle.de/de/Verwaltung/Zielgruppen/Auslaender-und-Migranten/Fluechtlinge-in-Halle/Wichtige-Links/ (Ratgeber zum Thema Asylrecht und Migrationsrecht; Ratgeber “ Minderjährige Flüchtlinge”; Ratgeber in englischer Sprache).

[14] www.anwalt.org/asylrecht-migrationsrecht

[15] http://www.caspers-mock.de/blog/caspers-mock-kooperiert-mit-anwalt-org/.

[16] Kim Weinand, Top-Rankings bei Google und Co., Gallileo Computing, Leseprobe unter www.kim-weinand.de/downloads/leseprobe%20top%20rankings%20bei%20google%20-%20Galileocomputing,%20Kim%20Weinand%20-%202.%20Auflage.pdf.

[17] www.bussgeldrechner.org/webmaster.html; abgerufen am 12.02.2018, 17:36:28 Uhr.

[18] www.bussgeldrechner.org/webmaster.html; abgerufen am 12.02.2018, 17:36:28 Uhr.

[19] www.bussgeldrechner.org/  :abgerufen am 12.02.2018, 17:36:28 Uhr.

[20]www.bussgeldbescheid.org/?utm_source=bussgeldrechner.org&utm_medium=direct&utm_content=einspruchtop&utm_campaign=bussgeldkatalog#

[21] www.rechtsanwalt-ruff.de/

[22] www.scheidung.org/webmaster; abgerufen am 12.02.2018, 17:36:28 Uhr.

[23] www.scheidung.org/impressum; abgerufen am 12.02.2018, 17:36:28 Uhr.

[24] Abgefragt am 22.02.2018, 18:26:49 Uhr vom Kanzleistandort der Kanzlei Samimi, abgerufen via Chrome (Inkognito Modus aktiviert).

[25] www.sistrix.de/news/klickwahrscheinlichkeiten-in-den-google-serps/

[26]https://support.google.com/webmasters/answer/2648487?hl=de

[27]https://support.google.com/webmasters/answer/35769?hl=de

[28]www.arag.de/versicherungen/rechtsschutz/verkehrsrechtsschutz/bussgeldrechner

[29]www.arag.de/versicherungen/rechtsschutz/verkehrsrechtsschutz/bussgeldrechner

[30] Karin Kuchelmeister, Projektleiterin bei der Stiftung Warentest, auf dem DAV-Forum Rechtsschutzversicherung am 19.10.2011 in Hamburg, Berliner Anwaltsblatt 11/2011, 396 ff., abrufbar unter www.ra-samimi.de/wp-content/uploads/2015/04/DAV-Forum-Rechtsschutzversicherung.pdf

Schildern Sie uns Ihr Anliegen

Rufen Sie uns einfach an unter 030 - 8860303 oder schicken Sie uns eine Nachricht:
Ihr Name
Betreff
Ihre E-Mail-Adresse
Rückrufnummer
Ihre Nachricht
 
Anzeige:
KategorieAllgemein
  1. 28. Februar 2018

    Der Artikel ist große Klasse. Super recherchiert, gut dargestellt und mit überzeugenden Beispielen gespickt. Das sollte einige schlummernde Kollegen wachrufen.

Schreiben Sie einen Kommentar:

*

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

logo-footer

BESUCHEN SIE UNS: