Menü öffnen/schließen Strafrecht | Verkehrsrecht | Versicherungsrecht in Berlin
Schadensersatz und Schmerzensgeld

Wir danken wir Ihnen für das uns übertragene Mandat und freuen uns, dass Sie uns Ihr Anliegen anvertraut haben. Wir werden uns bemühen, die Sache zu Ihrer Zufriedenheit zu bearbeiten und zu einem guten Ergebnis zu führen. Nachfolgend geben wir Ihnen Antworten auf häufig gestellte Fragen unserer Mandantinnen und Mandanten:

Wie lange darf sich die Gegenseite mit der Prüfung und Auszahlung der Ansprüche Zeit nehmen:

Bereits jetzt möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Zahlungen auf die Ihnen entstandenen Schadenspositionen durch die Gegenseite erst in einigen Wochen zu erwarten sind. Die Rechtsprechung billigt dem Haftpflichtversicherer zur Prüfung der Einstandspflicht eine Frist von ca. vier bis sechs Wochen zu. Gegebenenfalls wird die gegnerische Haftpflichtversicherung vor einer Entscheidung erst Einsicht in die amtliche Ermittlungsakte der Polizei nehmen wollen.

Akteneinsicht in die polizeiliche Ermittlungsakte

Parallel zur Anmeldung Ihrer Ansprüche haben wir bereits bei den Behörden Einsicht in die amtliche Ermittlungsakte beantragt.

Wann höre ich wieder von Ihnen?

Sobald die Ermittlungsakte oder eine Reaktion der Gegenseite hier eingeht, werden wir Sie davon in Kenntnis setzen und die Schadensregulierung weiter vorantreiben. Wenn sich die Gegenseite, Versicherungen oder Behörden direkt an Sie wenden, leiten Sie uns die Unterlagen bitte in Kopie – vorzugsweise per Fax oder E-Mail – direkt zu.

Quittungen, Zuzahlungen für Medikamente

Sofern Ihnen aufgrund der unfallbedingten Heilbehandlung Kosten entstanden sind (Zuzahlungen zu Medikamenten oder zur Physiotherapie, Praxisgebühr), bitten wir um Übersendung der ausgestellten Quittungen, damit diese Positionen ebenfalls bei der Gegenseite angemeldet werden können.

Schmerzensgeldbezifferung und Krankentagebuch

Wegen der Position des Schmerzensgeldes würde ich Sie bitten, aus Ihrer Erinnerung heraus ein Krankentagebuch anzulegen und grob aufzulisten, welche Beschwerden bereits am Unfalltag bestanden und wie sich diese im Laufe der Zeit gebessert haben. Hinsichtlich der sichtbaren Verletzungen (Schürfwunden, Platzwunden, etc.) bitte ich zudem um Übersendung von Fotos, sollten Sie Fotos der Verletzungsbereiche angefertigt haben, da diese einer Schmerzensgeldforderung ebenfalls mehr Nachdruck verleihen.

Weiterhin sollte aufgeführt werden, welchen Hobbies, bzw. typischen Freizeitbeschäftigungen Sie unfallbedingt nicht nachgehen konnten. Mit Hilfe Ihrer Ausführungen, die nur für unsere Unterlagen bestimmt sind, werder wir nach Erhalt der Arztberichte sowie Ausheilung der Unfallverletzungen  den Schmerzensgeldanspruch beziffern und die Position nach Ausheilung der Unfallverletzungen konkret bei der Gegenseite anmelden.

Zerstörte Kleidung, Motorradhelm, Handy

Für unfallbedingt Beschädigungen oder Zerstörung beispielsweise an der Kleidung, dem Motorradhelm oder dem Handy möchten wir Sie bitten, uns die Anschaffungsbelege zu übersenden. Falls Ihnen diese nicht mehr vorliegen, würden wir Sie bitten, den Kaufpreis über das Internet zu ermitteln.

In jedem Fall sollten Sie die beschädigten Gegenstände aufbewahren, da Versicherer die Zerstörung, bzw. Beschädigung (u.a. bei beschädigten elektronischen Geräten wie Mobiltelefone und Kameras) gelegentlich nachprüfen wollen.

Erwerbsschaden

Bezüglich des Erwerbschadens ergibt sich zudem Folgendes. Die Berechnung des Verdienstausfallschadens ist bei Selbstständigen komplizierter und aufwendiger als bei abhängig Beschäftigten. Der Schaden besteht in der Regel in Einbußen, die Sie wegen des unfallbe-dingten Arbeitsausfalls erlitten haben. Die Schadensbezifferung setzt entweder den Nachweis eines konkret entgangenen Geschäfts oder eine Gewinnminderung voraus, bzw. die Entstehung von Kosten einer Ersatzkraft, die wegen des eigenen unfallbedingten Ausfalls eingestellt wurde.

Für die Bezifferung des Erwerbsschadens benötige ich daher noch weitere Unterlagen/Angaben Ihrerseits. Hilfreich wäre z.B. die Vorlage der betriebswirtschaftlichen Auswertung aus den Vormonaten sowie dem Monat, in dem sich der Verkehrsunfall ereignete, um einen unfallbedingten Gewinnverlust nachzuweisen und zu ermitteln. Ich bitte Sie daher, mir die entsprechenden Informationen und Unterlagen zu übersenden, damit zu gegebener Zeit auch der Verdienstausfallschaden beziffert und gegenüber der gegnerischen Haftpflichtversicherung angemeldet werden kann.

Sobald sich etwas Neues in der Angelegenheit ereignet, werde ich Sie hierüber unaufgefordert benachrichtigen.

Sitz der Rechtsanwaltskanzlei:
 
Anzeige:
Schreiben Sie einen Kommentar:

*

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 + 1 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

logo-footer

BESUCHEN SIE UNS: