Rechts­schutz­versicherung im Finanztest
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag!

Rechtsschutzversicherung: Familienpolicen im Finanztest

Test Rechtsschutzversicherung 2014
Rechtsschutzversicherung im Finanztest 12/2014

Die Zeitschrift Finanztest der Stiftung Warentest hat 55 Rechtsschutzpakete unter die Lupe genommen und kommt in Ihrer Ausgabe vom 02.12.2014 zu dem Ergebnis: Das beste Paket aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz sind der Tarif Privat der Allrecht/-Deurag und der Tarif Premium der D.A.S. Sie kosten 284 und 366 Euro pro Jahr. Das günstigste gute Angebot ist der Tarif PBV Plus der Huk 24 für 222 Euro jährlich. Berücksichtigung findet eine Selbstbeteiligung in Höhe von 150 Euro.

Meinungsverschiedenheiten mit dem Lebensversicherer über die magere Rendite oder dem Unfallgegner über den Vorfahrtsfehler führen nicht selten zum Rechtsanwalt und im schlimmsten Fall vor Gericht. Viele Bürgerinnen und Bürger sichern sich deshalb durch eine Rechtsschutzversicherung ab. Vor Abschluss einer Rechtsschutzversicherung sollten jedoch die Vertragsbedingungen genau geprüft werden. Denn die angebotenen Versicherungen unterscheiden sich je nach Unternehmen stark in Preis und Leistung, wie eine Studie der Zeitschrift Finanztest der Stiftung Warentest (12/2014) ergibt: Verglichen wurden 55 Rechtsschutzpakete von 30 Rechtsschutzversicherern, die als Kombipaket die Bereiche Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Mietrechtsschutz absichern. 22 Angebote sind mit gut und 20 Angebote mit befriedigend bewertet worden. 13 Tarife bekamen die Note ausreichend. „Ein gutes Angebot kostet zwischen 222 Euro (Huk24) und 458 Euro (Roland) pro Jahr“, so die Tester. „Auch die beste Rechtsschutzversicherung hilft nicht in jeder Lebenslage“ stellt Finanztest fest. Rechtsanwälte raten dennoch oft zum Abschluss einer Police – in der Praxis würden sich die meisten Versicherungen bewähren. Der Testbericht kann auf der Homepage der Stiftung Warentest zum Preis von 3 Euro heruntergeladen werden.

Auch das Regulierungsverhalten im Schadensfall ist ein Entscheidungskriterium

Bei der Suche nach der besten Versicherung helfen neben Studien der Stiftung Warentest auch Beschwerde-Statistiken wie die der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz Bafin. Hier können sich Interessierte darüber informieren, welches Unternehmen in den letzten Jahren bei seinen Kunden für besonders viel oder besonders wenig Ärger sorgte.

Als weitere Entscheidungshilfe kann die Zufriedenheit der Rechtsanwälte mit den Versicherungen dienen, denn sie haben täglich mit den Versicherungen zu tun und können beurteilen, welches Unternehmen unkompliziert Rechtsschutz gewährt und wer eher zögerlich zahlt.

Weitere Informationen zum Thema Rechtsschutzversicherung im Test

Immer einen Fachanwalt hinzuziehen

Für eine bestmögliche Vertretung sollten Sie einen Spezialisten, nämlich  einen Fachanwalt für Versicherungsrecht mit der anwaltlichen Vertretung beauftragen. Dieser wird Ihnen beratend zur Seite stehen und kann auf eine frühzeitige und zufriedenstellende Erledigung Ihres Anliegens hinwirken.

 

Rechtsanwalt Gregor Samimi ist Fachanwalt für Verkehrsrecht, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Fachanwalt für Strafrecht in 12203 Berlin (Steglitz-Zehlendorf). Telefon 030-8860303. ✩ Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Verwandte Beiträge:

Schadensersatz: Fiktive Abrechnung und Frage der S... “Markenqualität ist mehr als nur die Einhaltung technischer Standards”, Urteil des Kammergerichts zu Stundenverrechnungssätzen, Gregor Samimi, Fachanw...
Rechtsanwalt Versicherungsrecht Berlin Steglitz Sie sind auf der Suche nach einem Anwalt für Versicherungsrecht in Berlin-Steglitz? Unsere Berliner Mandantinnen und Mandanten wählen ihren Rechtsanwa...
Haftung bei bloßer Gefälligkeit Freundschaften müssen gepflegt werden. Doch durch kleine Schäden bei Gefälligkeiten, kann die Freundschaft schnell ins Wanken geraten und nicht selten...
Startseite Strafrecht REDEN IST SILBER, SCHWEIGEN IST GOLDMEHR ERFAHREN →Verkehrsrecht KOMMEN SIE ZU IHREM RECHTMEHR ...