Verkehrsunfall
97.14% v. 7 Stimme(n)

Verkehrsunfall Berlin – Fachanwalt für Verkehrsrecht hilft.

Verkehrsunfall

Schadensersatz und Schmerzensgeld
Verkehrsunfall und Schadensersatz

Verkehrsunfall: Ob Schadensersatz oder Schmerzensgeld: Regelmäßig zieht ein Verkehrsunfall eine für den Laien unübersichtliche Fülle von komplexen Rechtsfragen nach sich. Im Verkehrsrecht spielt beispielsweise der sogenannte Anscheinsbeweis, der sich an vorhandenen Tatsachen orientiert, eine große Rolle. Die Richter können zum Beispiel bei typischen Abläufen von einer bestimmten Ursache auf eine bestimmte Folge oder von einem eingetretenen Geschehen auf eine bestimmte Ursache schließen.

Grundsätzlich hat der Schädiger dem Geschädigten den Schaden zu ersetzen (§ 249 Abs. 1 BGB). Der Nachweis der Schadenshöhe obliegt dem Geschädigten. Der Fahrzeugschaden wird üblicherweise mittels eines Sachverständigengutachtens oder eines Kostenvoranschlages ermittelt. Hierbei wird zumeist zwischen einem Reparaturschaden und einem sog. Totalschaden unterschieden.

Ebenso wichtig ist, ob und ggf. in welcher Höhe der Geschädigte Schmerzensgeld oder den sogenannten Haushaltshilfeschaden beanspruchen kann. Dieses liegt nicht selten weit über dem Schmerzensgeld und wird häufig übersehen. Die Höhe des Schmerzensgeldes bestimmt sich nach mehreren Faktoren. Üblicherweise wird eine Schmerzensgeldtabelle zur Bestimmung des angemessenen Schmerzensgeldes herangezogen. Die Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes sollte daher in jedem Fall, insbesondere auch bei eindeutiger Haftungslage, erfolgen.

Nachfolgend beantworten wir Ihnen die eine oder andere Frage zum Thema Verkerhsunfall:

Fragen und Antworten zum Thema Verkehrsunfall

Welche Schadensposten sind nach einem Verkehrsunfall überhaupt ersetzbar?

Reparaturkosten – Vorfinanzierungskosten – Merkantiler Minderwert – Mietwagenkosten – Nutzungsausfallentschädigung – Gutachterkosten – vorgerichtliche Rechtsanwaltskosten – Kostenpauschale für Telefon/Porto/Fahrtkosten – Abschleppkosten – Krankenhausbesuchskosten – Behandlungskosten – Schmerzensgeld – Haushaltsführungsschaden – Verdienstausfall – Erwerbsfähigkeitsbeeinträchtigungen.

Wer kommt nach einem Verkehrsunfall überhaupt als Anspruchsgegner in Betracht?

  • der Halter des in den Unfall verwickelten Fahrzeugs
  • der Fahrzeugführer
  • die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung
  • weitere Unfallbeteiligte[/pane]

An welcher Stelle kann es bei einem Verkehrsunfall zu Meinungsverschiedenheiten mit der Versicherung kommen?

Nicht selten kommt es im Rahmen der Schadensregulierung zwischen den Parteien zu erheblichen Auseinandersetzungen hinsichtlich des Unfallverlaufes und zu der Frage der Erstattungsfähigkeit einzelner Schadensersatzpositionen. Hierbei werden sog. Vorschäden problematisiert, Abzüge „neu für alt” vorgenommen oder dem Anspruchsteller eine Mithaftung angelastet. Die hierzu im Einzelnen ergangene Rechtsprechung ist dem Anspruchsteller regelmäßig nicht bekannt.

Benötige ich bei einem Verkehrsunfall einen Rechtsanwalt?

Um in diesem Wirrwarr von Schadensersatzansprüchen und Anspruchsgegnern die Oberhand zu behalten, ist es sowohl bei der außergerichtlichen als auch bei der gerichtlichen Schadensregulierung ratsam, einen erfahrenen Rechtsbeistand zu konsultieren. Anderenfalls laufen Sie Gefahr, dass Sie wichtige Ansprüche verlieren beziehungsweise nicht vollständig durchsetzen können. Nicht selten erscheint die Unfallverursachung für den einzelnen Betroffenen sonnenklar, bis er sich bei der Schadensregulierung Widerständen seitens des Unfallgegners oder der Haftpflichtversicherung ausgesetzt sieht. Insbesondere Versicherungen agieren gegenüber nicht anwaltlich vertretenen Anspruchstellern wenig nachsichtig und selten großzügig. Oft werden Verschuldensquoten gebildet und Sie erhalten lediglich Abschlagszahlungen von dem, was Ihnen eigentlich zusteht.

Im Falle eines Verkehrsunfalles sollten Sie also auch bei einer scheinbar eindeutigen Haftungslage unverzüglich anwaltlichen Rat einholen.

Wer bezahlt bei einem Verkehrsunfall die Rechtsanwaltsgebühren?

Soweit die gegnerische Haftpflichtversicherung eintrittspflichtig ist, übernimmt sie üblicherweise auch die Rechtsanwaltsvergütung. Notfalls greift die Verkehrsrechtsschutzversicherung. Ausgenommen hiervon sind Vergütungsvereinbarungen zwischen dem Anspruchsteller und seinem Anwalt.

Ist bei einem Verkehrsunfall die Hinzuziehung eines Sachverständigen notwendig?

Der Fahrzeugschaden wird üblicherweise mittels eines Sachverständigengutachtens oder eines Kostenvoranschlages ermittelt. Bei einer kleinen Delle oder einem Kratzer dürfte die Beauftragung eines Sachverständigen nicht als erforderlich anzusehen sein. Insoweit genügt der Versicherung zumeist die Übersendung eines Kostenvoranschlages nebst Lichtbildern, bevor der Reparaturauftrag erteilt wird. Die Wertgrenze zum Bagatellschaden wird nicht einheitlich gezogen. Der Bundesgerichtshof hat die Erstattungsfähigkeit der Gutachterkosten bei einem Schaden von € 727,37 bejaht (BGH NJW 2005, 356).

Der Sachverständige prüft daher u.a., ob ein sog. Totalschaden oder Reparaturschaden vorliegt, gibt Auskunft über die Höhe der Wertminderung und ermittelt im Totalschadensfall den Restwert des verunfallten Fahrzeuges. Die Berufsbezeichnung „Sachverständiger” ist nicht geschützt. § 36 Gewerbeordnung schützt lediglich die Bezeichnung des öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen!

Mehr Informationen zum Thema Autounfall

UNFALLOPFER GEGEN NEINSAGER: Wenn Versicherungen nicht zahlen – Die Versicherer zahlen jeden Tag Millionen an ihre Kunden und sind dennoch als Neinsager verschrien. Dagegen wehren sie sich vehement. Doch bei ihren Gegnern können sie so nicht punkten.” Ein Pro und Kontra. Handelsblatt vom 14.02.2014. Beitrag lesen

Die Nein-Sager: “Sie stürzen Tausende in finanzielle und seelische Nöte: Deutsche Versicherungen kassieren Jahr für Jahr, Monat für Monat ihre Prämien. Wenn sie aber gebraucht werden, können sie sich fast ohne Risiko verweigern.Videobeitrag anschauen

Info-Radio-Hörfunkbeitrag zum Ersatz der Mehrwertsteuer nach einem Verkehrsunfall anhören.

Urteile zum Thema Verkehrsunfall

  1. Urteil des Amtsgerichts Mitte vom 30.10.2013 zum Feststellungsantrag zum Schutz gegen Verjährung
  2. Urteil des Amtsgerichts Mitte vom 18.12.2013 zum Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem leinenlosen Hund (Tierhalterhaftung)
  3. Urteil des Amtsgerichts Mitte zur Frage der Ersatattungsfähigkeit der Stundenverrechnungssätze einer Markenwerkstatt bei fiktiver Abrechnung
  4. Urteil des Kammergerichts zur Erstattungsfähigkeit der Nutzungsausfallentschädigung bei Totalschaden 
  5. Urteil des Amtsgerichts Schöneberg zur Verkehrssicherungspflicht bei einer Baustelle

Immer einen Fachanwalt für Verkehrsrecht hinzuziehen

Für eine bestmögliche Vertretung sollten Sie einen Spezialisten, nämlich einen Fachanwalt für Verkehrsrecht, mit der anwaltlichen Vertretung beauftragen. Dieser wird Ihnen beratend zur Seite stehen und kann auf eine frühzeitige Erledigung Ihres Anliegens hinwirken.

Rechtsanwalt Gregor Samimi ist Fachanwalt für Verkehrsrecht, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Fachanwalt für Strafrecht in 12203 Berlin (Steglitz-Zehlendorf). Telefon 030-8860303. Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Verwandte Beiträge:

Versicherungsfall – Schadensanzeige und ihre... Zur versicherungsrechtlichen Seite nach einem Überall - Ungereimtheiten bei der Schadensanzeige können peinliche Folgen haben. Der Berliner Fachanwalt...
Angeblich Fahrerflucht: Die miese Masche Versicherungs-Kriminalität: Die miese Masche mit der Fahrerflucht. Ein Fremder bezichtigt Sie der Fahrerflucht, obwohl Sie an keinem Unfall beteiligt ...
Rechtsschutzversicherung im Finanz-Test 2017 Rechtsschutzversicherung im Finanz-Test 2017 - Von Gregor Samimi, Fachanwalt für Versicherungsrecht und Verkehrsrecht in Berlin Rechtsschutzversicher...
Die Lebensversicherung beleihen Lebensversicherung beleihen - Hilfe in Berlin durch Rechtsanwalt Samimi Lebensversicherung beleihen - Berlin wird informiert Durch den andauernden F...