Open/Close Menu Strafrecht | Verkehrsrecht | Versicherungsrecht in Berlin
Parkverbot auf dem Privatparkplatz
Abschleppen auf dem Supermarktparkplatz rechtmäßig?
100% v. 1 Stimme(n)

„Parkt eine Kundin ihren Wagen länger als die auf Schildern gestattete Stunde auf dem Privatparkplatz eines Supermarktes, darf der Inhaber des Supermarktes das Fahrzeug durch eine Drittfirma abschleppen lassen. Diese kann die Rückgabe des Fahrzeuges bzw. die Bekanntgabe seines Standortes von einer Zahlung in Höhe von 219,50 EUR abhängig machen“, auf ein entsprechendes Urteil weist die Pressestelle des Berliner Kammergerichts hin. In dem konkreten Fall hatte die Fahrzeugführerin ihren Wagen länger als eine Stunde auf einem Kundenparkplatz abgestellt. Wird ein Fahrzeug von der Polizei abgeschleppt, trägt grundsätzlich der Halter die Kosten. Falls dieser das Fahrzeug nicht abgestellt hat, haftet der Fahrer für die Kosten, wenn die Behörde den verantwortlichen Fahrer zur Zahlung heranziehen kann (Verwaltungsgericht Aachen – 6 K 1/10 -).

Verwandte Beiträge:

Kfz-Navigationsgerät und Diebstahl in der Teilkask... Diebstahl des Kfz-Navigationsgerätes – Rechtsanwalt Gregor Samimi, Fachanwalt für Versicherungsrecht und Verkehrsrecht in Berlin klärt auf. Kfz-Navig...
Verkehrsrechtsschutzversicherung im Test Verkehrsrechtsschutzversicherung im Test: In einer Verkehrsrechtsschutzversicherung steckt mehr drin als man denkt. Viele Policen bieten weit mehr als...
Schadensersatz: Umgefallener Motorroller sorgt für... Schadensersatzrecht: Beim Abstellen von Krafträdern ist Vorsicht geboten. Leicht kann es passieren, dass das gerade noch sicher abgestellt geglaubte...
Autowaschanlage und Schadensersatz Mitunter kommt es bei der Benutzung einer Autowaschanlage zu Schäden am Fahrzeug. Streit und Ärger sind dann oft vorprogrammiert. Die Schuldfrage läss...

Wir beraten Sie gerne 030 - 8860303

Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine Nachricht!

Ihr Name
Ihre E-Mail-Adresse
Rückrufnummer
Betreff
Ihre Nachricht
logo-footer

BESUCHEN SIE UNS AUF: